Für vorbildliches Sozialengagement ausgezeichnet

Ehepaar Gansen erhielt die Rheinland-Pfälzische Ehrennadel

 Kaisersesch. Sie habe in ihrer Amtszeit zwar schon an einige Persönlichkeiten im Auftrag des Landes Rheinland Pfalz Auszeichnungen überreichen dürfen, aber auch für sie würde eine solche Ehrung erstmals in einem Gefängnis stattfinden, eröffnete Staatssekretärin Heike Raab kürzlich mit einem Lächeln ihre Laudatio im „Escher Prison“. Diese galt dem Ehepaar Elke und Gerhard Gansen, die sich bereits seit Jahrzehnten für das Gemeinwohl einsetzen und sich über das normale Maß hinaus für ein Herzensprojekt engagieren. Ungewöhnlich sei in diesem Zusammenhang auch, dass ein Ehepaar gleichzeitig für ihren uneigennützigen Dienst am Menschen ausgezeichnet würde, so Raab. Demzufolge war Elke Gansen neun Jahre lang Mitglied im Seniorenbeirat des Landkreises Cochem-Zell und wurde anschließend Beratendes Mitglied im Ausschuss für Soziales Miteinander. Seit Jahren ist sie darüber hinaus in der SPD parteipolitisch engagiert, wo sie sich als Schriftführerin der SPD AG 60 plus auch um die Öffentlichkeitsarbeit und um gemeinsame Veranstaltungen kümmert. In 2009 hat Elke Gansen im MGH Kaisersesch einen Second-Hand-Laden eröffnet, dessen Erlös komplett an den Verein „Durchblick e.V.“ geht. In diesem unterstützt sie eine Initiative in der Region Kaisersesch, die arbeitssuchenden Menschen hilfreich zur Seite steht. Überdies engagiert sich Elke Gansen für Integration in der Gesellschaft, in dem sie regelmäßig Deutschunterricht für Asylbewerber und Migranten anbietet. „Unser Land sieht sich derzeit vor Herausforderungen gestellt, die wir bisher noch nie in diesem Maße erlebt haben – und da sind es Menschen wie Sie, die mit Herz und Verstand helfen und dort anpacken, wo Hilfe benötigt wird“, formuliere Raab abschließend ihre Dankesworte, bevor sie sich Gerhard Gansen zuwandte: „Sie und ihre Frau sind schon ein außergewöhnliches Ehepaar, denn dass sich zwei Menschen gemeinsam für ihre Herzensprojekte einsetzen, ist nicht selbstverständlich“, so die Staatssekretärin.
Gerhard Gansen bietet stets eine helfende Hand
Seit annähernd fünf Jahrzehnten ist Gerhard Gansen zu einer festen Größe in der lokalen Politik geworden, wo er ab 1969 zunächst im Gemeinde- und Stadtrat, später auch im Verbandsgemeinderat tätig war. Als Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss und im Ausschuss für Schulen und Kultur, leistete er überdies einen wichtigen Beitrag für die gute Aufstellung der Verbandsgemeinde. Gemeinsam mit seiner Frau ist Gansen SPD-Mitglied und seit elf Jahren Vorsitzender der AG 60 plus. Doch nicht nur die Belange älterer Menschen liegen ihm am Herzen. Als Pate für Ausbildung gibt er eine wertvolle Lebenserfahrung an nachfolgende Generationen weiter.

Auch für einkommensschwache Menschen oder Asylbewerber setzt sich der Kaisersescher Ehrenamtler gerne ein und bietet hier ebenso wie seine Gattin stets eine helfende Hand. „Mit Ihrem Einsatz für das Gemeinwohl, für soziale Gerechtigkeit, Solidarität und für bessere Lebensbedingungen, sind Sie für alle Menschen in dieser Region zum Vorbild geworden“, so Raab, als sie dem Ehepaar nochmals einen großen und prägenden Einfluss auf das soziale, politische und kulturelle Leben für eine lebenswerte Heimat attestierte. Für ihren selbstlosen Einsatz erhielten Elke und Gerhard Gansen abschließend neben einer Ehrenurkunde auch die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz in Silber. Gleichzeitig gratulierte Raab dabei auch im Namen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und der gesamten Landesregierung. Glückwünschen, denen sich die anwesenden Familienmitglieder sowie zahlreiche Ehrengäste aus der Politik und dem öffentlichen Leben unisono gerne anschlossen.

Bildinformation: Ehepaar Gansen wurde von Staatssekretärin Heike Raab geehrt Foto: Privat

Stadt Kaisersesch - Das offizielle Stadtportal

Stadt Kaisersesch
Koblenzer Str. 19
56759 Kaisersesch

Telefon: 02653-8079
Telefax: 02653-590912
E-Mail: stadt@kaisersesch.de