Wasserstoffinitiative H2BZ Netzwerk RLP e. V.

Bürgermeister Albert Jung als Vorsitzender der Wasserstoffinitiative bestätigt

IMG 6442VGV Kaisersesch Martina Vogel

Der größte Erfolg der rheinland-pfälzischen Wasserstoffinitiative (H2BZ Netzwerk RLP e. V.) hier in Kaisersesch ist sicherlich die Ansiedlung des SmartQuart-Projektes in Kaisersesch, das bereits vor vier Jahren auf den Weg gebracht wurde. Dieses Projekt hat sich mittlerweile zu einem landesweiten Vorzeigeprojekt entwickelt. Vorstandsmitglieder des H2BZ Netzwerkes besuchten als Experten auch andere Wasserstoffinitiativen, wie in Bendorf, in der Westpfalz und in Rheinhessen.

Im vergangenen Jahr hat das H2BZ Netzwerk ein neues Projekt ins Leben gerufen, bei dem jedes Mitglied wöchentlich einen Newsletter mit den aktuellsten Informationen aus der Wasserstoffbranche erhält. Dies stellt sicher, dass die Mitglieder stets auf dem neuesten Stand der Entwicklungen in der Wasserstoffwirtschaft sind, ohne mühsam in verschiedenen Medien nach Informationen suchen zu müssen.

Die diesjährige Mitgliederversammlung brachte auch Neuwahlen hervor. Neben Albert Jung (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kaisersesch) als Vorsitzenden wurden Joachim Thon als zweiter Vorsitzender, Ulrich Zimmer als Schatzmeister, Silvia Eifel als Schriftführerin sowie Jürgen Hansen, Uwe Diederichs-Seidel und Georg Valder als Beisitzer gewählt. Edgar Johann und Gerhard Walgenbach wurden als Kassenprüfer für die nächsten drei Jahre bestätigt.

Des Weiteren wurden folgende Beiräte berufen: Dr. Katrin Zimmermann (Klimaschutzministerium, Mainz), Dr. Peter Götting (Energieagentur Rheinland-Pfalz), Dr. Günther Kolb (Fraunhofer ICT-IMM, Mainz), Wolfgang Schäfer (Kuba Gymnasium Münstermaifeld), Dr. Friedhelm Fischer (HWK Koblenz) und Prof. Oliver Türk (TSB Bingen).

Hintergrundinformationen zum H2BZ Netzwerk RLP e. V.

Der gemeinnützige Verein wurde im November 2005 in Kaisersesch gegründet und ist in Rheinland-Pfalz das einzige Netzwerk, das sich mit den Themen Wasserstoff und Brennstoffzelle beschäftigt. Durch seine Beiratsstruktur ist der Verein wissenschaftlich, wirtschaftlich und auch politisch sehr stark vernetzt.

Finanziell und personell wird das H2BZ Netzwerk RLP von der Verbandsgemeinde Kaisersesch unterstützt. Neben der Realisation eigener Projekte ist das Netzwerk auch an Energieprojekten der Verbandsgemeinde Kaisersesch und anderer Institutionen beteiligt. Mit den Aktivitäten und Projekten des Vereins soll ein deutlicher Beitrag zur Stärkung des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes Rheinland-Pfalz geleistet werden.

Für weitere Informationen und Anfragen wenden Sie sich bitte an:
H2BZ Netzwerk RLP e. V. | Geschäftsstelle
Am Römerturm 2 | 56759 Kaisersesch
Telefon: 02653 9996-511| E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bildunterschrift: V. l. n. r.: Thomas Hau, Edgar Johann, Joachim Thon (hinten), Dr. Katrin Zimmermann, Gerhard Walgenbach (hinten), Albert Jung, Georg Valder (hinten), Uwe Diederichs-Seidel (hinten), Dr. Peter Götting und Dr. Günther Kolb (Foto: ©Verbandsgemeinde Kaisersesch/Martina Vogel)

Hinweis: Die Einverständniserklärungen der abgebildeten Personen liegen der Verbandsgemeindeverwaltung Kaisersesch vor.

 

Aktuelle Termine

So Jun 02
Struth Weg
So Jun 02 @14:00 Uhr
Heimatmuseum geöffnet
So Jun 02 @14:00 Uhr
Café hinter Gittern
Do Jun 06 @18:00 Uhr
Bürgermeistersprechstunde
Fr Jun 07 @21:00 Uhr
Nachtwächter Stadtführung

Stadt Kaisersesch - Das offizielle Stadtportal

Stadt Kaisersesch
Koblenzer Str. 19
56759 Kaisersesch

Telefon: 02653-8079
Telefax: 02653-590912
E-Mail: stadt@kaisersesch.de