Veranstaltung „Denkfabrik Dorf der Zukunft - Eifel 3.0“ lieferte interessante Impulse

Individualität ist gefragt 

Verfasst von Blick Aktuell

Kaisersesch. Bürgermeister Albert Jung eröffnete die Veranstaltung „Denkfabrik Dorf der Zukunft - Eifel 3.0“ mit einem Vortrag, in dem er die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und Trends aufzeigte.
In Zeiten von Abwanderung und Überalterung sei eine aktive Entwicklung der Dörfer notwendig, so Bürgermeister Jung.
Die folgenden Fachvorträge von Prof. Dr. Rainer Ningel und Hugo Kern vom Unternehmen Kernplan in Illingen beleuchteten, wie eine erfolgreiche Dorfentwicklung gestaltet werden kann. Prof. Dr. Ningel zeigte in seinem Vortrag auf, über welche Grundbedürfnisse Menschen verfügen und wie diese von den Dörfern bedient werden können. Er ruft die Dörfer dazu auf, ihre eigenen Fähigkeiten wie einen Diamanten zu behandeln und darauf aufbauend ihr Potenzial zu entwickeln. Anschließend stellte Kern in seiner Präsentation gelungene Beispiele aus der Dorfentwicklung vor - vom Mehrgenerationendorf über die Freizeittierhaltung bis zur Ausweisung von Sanierungsgebieten im vereinfachten Verfahren. Fast jedes Dorf habe die Chance auf Zukunft, jedoch sei Individualität gefragt. „Die Dörfer müssen zur Marke werden“, so Kern. Im Anschluss standen die Referenten für Fragen rund um das „Dorf der Zukunft“ zur Verfügung.

Bildinformation: Aufmerksam lauschten die Teilnehmer den Fachvorträgen.Foto: Verbandsgemeinde Kaisersesch

Stadt Kaisersesch - Das offizielle Stadtportal

Stadt Kaisersesch
Koblenzer Str. 19
56759 Kaisersesch

Telefon: 02653-8079
Telefax: 02653-590912
E-Mail: stadt@kaisersesch.de